CISPA Helmholtz-Zentrum in Gründung

CISPA Helmholtz-Zentrum in Gründung

Weltweiter Leuchtturm der Cybersicherheit – Motor für den Strukturwandel im Saarland

„Alexa“ bestellt die Pizza, wenn wir das wollen. „Alexa“ verrät mir auch, wie das Wetter in Honolulu wird. „Alexa“ macht fast alles, was wir ihr sagen. Facebook ist eine wunderbare Plattform, um die Welt miteinander zu vernetzen. Deshalb geben wir Informationen preis wie: Beziehungsstatus. Oder Ortsangabe. Oder Vorlieben für Musiker, Sportler und was du dir nicht alles vorstellen kannst.

Nur: Was passiert mit all diesen Daten? Was stellt „Alexa“ damit an? Und was macht Facebook damit?

Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem selbstfahrenden Auto – und wegen eines Update-Fehlers bremst das Auto allerdings nicht, sondern beschleunigt. Es ist im wahrsten Sinne der größte anzunehmende Unfall.

Langfristige Lösungen für die IT-Sicherheit 

Mit all diesen Fragen beschäftigt sich das CISPA als Helmholtz-Zentrum in Gründung. Das Forschungszentrum im Saarbrücker Stadtwald entwickelt hierzu keine fertigen Produkte für den Endverbraucher. Vielmehr hat es sich zum Ziel gesetzt, die großen Herausforderungen in der Cybersicherheit und im Datenschutz, mit denen unsere Gesellschaft im Zeitalter der Digitalisierung konfrontiert wird, vom Grundsatz her anzugehen. Es geht nicht um das kurzfristige Stopfen von Löchern, sondern um langfristige Lösungen.

Das Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA) möchte auf internationaler Ebene eine herausragende Position in Forschung, Transfer und Innovation übernehmen. Thematisch zielt es darauf ab, das gesamte Spektrum von Theorie bis zu empirischer Forschung abzudecken. Es ist tief in der Informatik verwurzelt und arbeitet interdisziplinär mit Forschern der angrenzenden Gebiete wie Medizin, Jura und den Gesellschaftswissenschaften zusammen.

Forschung auf internationalem Spitzenniveau: Kaderschmiede für kluge Köpfe

Das CISPA hat sich zum Ziel gesetzt, eine Kaderschmiede für die nächste Generation an Cybersicherheitsexperten und wissenschaftlichen Führungskräften zu werden. Übrigens: Passend dazu wird in Saarbrücken der Studiengang Cybersicherheit angeboten.

Warum das CISPA glaubt, das erreichen zu können? Weil es das 19. Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren werden soll. Damit steigt bis zum Endausbau im Jahr 2026 die finanzielle Grundausstattung auf 50 Millionen Euro an. Perspektivisch rechnet man am CISPA mit rund 800 Forschern aus aller Welt, die ins Saarland kommen werden.

Die Entscheidung der Helmholtz-Gemeinschaft, das CISPA in Saarbrücken „groß“ zu machen, hat für das Saarland eine ähnliche Bedeutung wie für den Glücksspieler der Jackpot. Das CISPA wird eine treibende Kraft für den Strukturwandel sein. Weltweit führende Unternehmen werden sich im Saarland niederlassen, um von der Grundlagenforschung zu profitieren. Schon heute strahlt das CISPA über die Grenzen hinweg: Es kooperiert zum Beispiel mit dem Forschungszentrum INRIA im französischen Nancy. Darüber hinaus ist es Kooperationspartner der US-Elite-Universität Stanford.

Kontakt

CISPA – Helmholtz-Zentrum in Gründung
Campus E 9 1
D-66123 Saarbrücken
Germany
Tel: +49-(0)681-30271900
E-Mail: office@cispa.saarland